FRAGEN UND ANTWORTEN

Ist das Elfmeterschießen nicht einfach nur eine einfache und faire Lösung für ein kompliziertes Problem?

Simple, yes. Fair, no. Professor Ignacio Palacios-Huerta in his book "Beautiful Game Theory" studied 1001 penalty shootouts comprising 10431 penalty kicks over the period 1970-2013. It includes virtually all the shootouts in the history of the main international elimination tournaments such as the World Cup and European Championships. The data set also includes club matches from the UEFA Champions League, the Europa League (formerly the UEFA Cup), the Spanish Cup, the German Cup and the English FA Cup.

What Palacios-Huerta discovered was that the team who took the first kick in the shootout won 60.6% of the time. The data clearly shows that the penalty shootout is not a 50-50 lottery. It is more like a 60-40 lottery, where the team kicking first has 20% more tickets!

Der Grund für diese Disparität ist, dass die Mannschaft, die als Zweites schießt, gleichzieht und somit mehr Druck bei jedem Schuss verspürt. So, in relation to the question of fairness, it's actually the case of, win the toss - win the shootout.

What sort of psychological impact does the penalty shootout have on players?

Michel Platini was obviously acutely aware of the long term psychological damage when he said, "A football match should be decided by an action of play. Not some contrived process whose end result is to mark a fine player such as Bossis, Baresi or Baggio for the rest of his career." 4 I wrote to Platini many times when he was UEFA President and while I received encouragement from the then technical director Andy Roxburgh, I was disappointed that someone with such close personal experience to the trauma of penalty shootout, and someone who had also spoken so strongly against it, couldn't find time to respond.

Roberto Baggio who missed the decisive kick in 1994 says, "It affected me for years. It is the worst moment of my career. I still dream about it. If I could erase a moment, it would be that one." 16 Likewise, Maxime Bossis says, "You know players miss penalties all the time but you still feel guilty. I would rather we lost in extra-time. I've never taken another penalty since then." 21

Didier Six states explicitly how people's negative attitudes and prejudice can exaggerate the long term psychological damage that players often suffer. "At a certain point it gets too much. You are forty-five but people still see you as missing the penalty. I had difficulty finding a job because they said, 'That one is unstable.' And all that has come from this missed penalty kick." 21 Former England and Barcelona manager Terry Venables agrees. Venables says, "Penalties put too much strain on one player. It could ruin his career if he's not a strong character."

Does any other sport on the planet have such a self-destructive element as football's penalty shootout? And who will be the next great player to be sacrificed? Imagine Messi, Ronaldo or Marta carrying their team to a World Cup final and then missing the decisive kick in the penalty shootout.

But it's not just psychological damage we need to consider. What would be the repercussions for sponsors if their star player missed the decisive penalty? How much brand damage would occur? Of course when the shootout was introduced in 1970, branding and sponsorship were still in their infancy. Indeed, commercial implications would have been the furthest thing from the minds of the men of the International Football Association Board when they assessed potential alternatives to the coin toss.

Perhaps, Christian Karembeu described it best when he equated the penalty shootout not with an old fashioned wild west gunfight, but with a game of Russian roulette. "It is loading a bullet into the chamber of a gun and asking everyone to pull the trigger. Someone will get the bullet, you know that. And it will reduce them to nothing."

Some people will argue that the shootout simply parallels the ups and downs of real life. But the "two imposters" of triumph and disaster are already ever present within the regular ninety minutes. Indeed, it's common to see a player turn from villain to hero, or hero to villain, in the space of a few games or even a single match. If there's one thing football certainly doesn't need, it's a tie-breaker to remind us of the capriciousness of life.

While long-term physical injuries such as concussion have been at the forefront of athletic welfare campaigns, mental injuries remain largely unexplored. I believe the long term psychological trauma created by the penalty shootout is a serious issue that FIFA, FIFPro and Professional Footballers' Associations must investigate.

Kommt Elfmeterschießen häufiger vor?

Fünf der vorher vierzehn UEFA Champions League Finale gingen ins Elfmeterschießen und sieben der letzten sechzehn CONMEBOL Copa Libertadores Finale ebenso. Zwei FIFA Weltmeisterschaftsfinale, sowohl im Wettkampf der Herren, als auch in dem der Damen, wurden durch das Elfmeterschießen entschieden. Bei der FIFA-Weltmeisterschaft 2014 wurden vier Spiele durch Elfmeterschießen entschieden, was gleich dem häufigsten Elfmeterschießen in der Geschichte der Weltmeisterschaft ist. Das Halbfinale zwischen den Niederlanden und Argentinien war ein glanzloser Wettkampf, bei dem scheinbar beide Mannschaften glücklich waren, dass das Spiel durch Elfmeterschießen entschieden wurde.

Was war die Inspiration für AVT?

Everyone talks about the 1994 World Cup final and I also remember watching it and seeing what happened to Baggio. A.S. Byatt schreibt: "Man erinnert sich nicht an die Gewinner. Man bleibt von den Verlierern verfolgt." 3 So, I think I've had alternatives gestating for a long time. But it wasn't until I watched the 2008 UEFA Champions League final that I put pen to paper and began to flesh out an alternative.

Was war Ihr Hauptgedanke, als Sie AVT entwickelt haben?

I'd always thought that the underlying problem with the shootout is the expectation that the kicker should always score. So how do we change that expectation? An dem Punkt kam mir die Idee einen Verteidiger ins Spiel zu bringen. Die Herausforderung war dann, eine anfängliche Idee in ein ausschlaggebendes Format umzusetzen, dass sowohl Fähigkeiten und Athletik des modernen Fußballs mit der dazugehörigen dramatischen Spannung des Elfmeterschießens kombiniert.

Können Sie kurz beschreiben, wie AVT funktioniert?

Der erste Angreifer bekommt den Ball am Anstoßpunkt. Nur die Hälfte des Feldes wird bespielt. Nachdem er den Angreifer gesehen hat, wählt der Gegner seinen Verteidiger. Der Torhüter und der Verteidiger müssen außerhalb des Anstoßkreises sein. Der Angreifer schießt von der Anstoßposition und hat dreißig Sekunden Zeit, zu versuchen ein Tor zu erzielen.

Wenn der Angreifer ein Tor erzielt, ist der Wettkampf beendet. Wenn der Ball aus dem Spiel gerät, ist der Wettkampf beendet. Wenn der Torhüter in Ballbesitz gelangt, ist der Wettkampf beendet. Wenn Verteidiger oder Torhüter den Angreifer irgendwo im Spielfeld foulen, wird ein Strafstoß gegeben. Wenn der Angreifer den Verteidiger oder Torhüter foult, ist der Wettkampf beendet.

Beide Teams wechseln sich ab, Angreifer und Verteidiger zu spielen, über eine Gesamtanzahl von zehn Wettkämpfen. Bei Beendigung der zehn Wettkämpfe gewinnt das Team mit den meisten Toren. Wenn die Zahl der Tore nach den zehn Wettkämpfen gleich ist, geht die AVT in die Phase des finalen Treffers über.

Was sind einige der Vorteile von AVT gegenüber dem Elfmeterschießen?

AVT hat sechs grundsätzliche Vorteile gegenüber dem Elfmeterschießen. Alle Spieler nehmen teil. Fußballfertigkeiten bestimmen den Spielsieger. Tore werden belohnt, anstatt das verpasste Tore bestraft werden. Die Strategie ist lebendig. Es ermutigt zu einem angreifenden Spiel. Es ermuntert zu Fair Play.

Wie ermutigt AVT zu einem offensiven Spiel?

Lassen Sie uns das Weltmeisterschaftsfinale 2006 als Beispiel nehmen. Nach 100 Minuten wechselten die Franzosen Ribéry gegen Trezeguet aus und nach 107 Minuten Henry gegen Wiltford. Hätte Domenech diese Auswechselungen mit dem Wissen gemacht, dass AVT eher bevorstand als Elfmeterschießen? Ribéry und Henry sind beide großartig talentierte Angriffsspieler, die in der AVT unbezahlbar sind. Aber ihre Präsenz auf dem Feld über die Dauer der Verlängerung erhöht auch die Wahrscheinlichkeit eines französischen Tors und dass das Spiel vor dem AVT entschieden wird.

Inwiefern fördert AVT ein faires Spiel?

Nehmen wir das Viertelfinale der Weltmeisterschaft 2010 zwischen Uruguay und Ghana als Beispiel. In der letzten Minute der Verlängerung, spielte ein uruguayischer Spieler absichtlich den Ball und verwehrte Ghana ein Tor, das das Spiel entschieden hätte. Wie wir alles wissen, verpasste Ghana das Elfmetertor und verlor daraufhin das Elfmeterschießen. Der Punkt ist der, dass sobald Ghana das Elfmetertor verpasste, Uruguay für den Rest des Spiels nicht mehr länger einem Nachteil unterlag. Tatsächlich ist es egal, wie viele Spieler ein Team während der regulären Spielzeit vom Platz schicken musste, wenn sie es bis zum Elfmeterschießen schaffen, sind sie ihrem Gegner gegenüber nicht mehr weiter im Nachteil.

Wenn sich jedoch die AVT statt des Elfmeterschießens ergeben hätte, wäre Uruguay bei einem der Wettkämpfe ohne Verteidiger gewesen. Dies gibt den Ghanaern einen deutlichen Vorteil, wovon ich weiß, dass die meisten rationalen Fußballfans der Meinung wären, dass diese ein Recht darauf hätten. Diese kürzlich entstandene Episode verdeutlicht ganz klar, inwiefern AVT viel effektiver wäre, als das Elfmeterschießen, beim Bestrafen von Teams die sich des unsportlichen und unrechtmäßigen Spiels schuldig gemacht haben.

Warum die dreißig Sekunden Zeitspanne?

Damit es zwischen dem Angreifer und dem Verteidiger kein Zeitspiel gibt. Es könnte sein, dass der Angreifer versucht, den Verteidiger auszutricksen, damit dieser sich in eine gewisse Richtung bewegt. Oder es könnte der Fall eines müden Spielers sein, der sich etwas Zeit lässt, um sich wieder aufzuladen. Die dreißig Sekunden liefern ein Gefühl von Dringlichkeit, bieten aber noch ausreichend Zeit, damit sich spannende und unvorhersehbare Wettkämpfe entwickeln können. Tatsächlich wird es ein eher seltenen Ereignis sein, dass die dreißig Sekunden ablaufen und der Ball noch im Spiel ist.

Was ist mit einem Tor, das direkt zum Ende der dreißig Sekunden erzielt wird?

Eine mögliche Strategie, die eingesetzt werden könnte, um über umstrittene Tore zu entscheiden, ist dass der Schiedsrichter und seine Assistenten ein hörbares Signal erhalten, wenn die dreißig Sekunden abgelaufen sind. Ein Schiedsrichterassistent, oder ein zusätzlicher Schiedsrichterassistent, mit Blick direkt entlang der Torlinie, in der besten Position sein zu entscheiden, ob der Ball über die Linie gerollt ist, bevor die dreißig Sekunden abgelaufen sind.

Ein komplexerer und präziserer Ansatz, der in großen Wettkämpfen eingesetzt werden könnte, ist die Torlinientechnologie (Goal Line Technology – GLT). Ein Signal wird auf die Uhr des Schiedsrichters übertragen und zeigt an, ob der Ball über die Torlinie gerollt ist, bevor die dreißig Sekunden abgelaufen sind.

Was ist der Vorgang zur Bestimmung wer ein Angriffsspieler und wer ein Verteidiger sein wird?

Diese Entscheidungen werden natürlich beim Trainer des Teams liegen. Am Ende der regulären Spielzeit, wird sich der Trainer mit seinem Team zusammensetzen und fünf Angreifer, sowie fünf Verteidiger auswählen. Die Reihenfolge der Angreifer würde außerdem zum Abschluss gebracht werden. Hinsichtlich der Reihenfolge der Verteidiger, ist es ein Fall von Vorausschätzung wer die gegnerischen Angreifer sein werden und dann einen Verteidiger zu wählen, der gegen diesen Angreifer antreten kann. Zum Beispiel beim Weltmeisterschaftsfinale 2006 Hypothetisch, würde der französische Trainer davon ausgehen, dass Del Piero einer von Italiens Angriffsspieler sein wird und er wird Sagnol anweisen, gegen ihn zu verteidigen.

Was sind die Aufgaben der Schiedsrichterassistent und wo werden sie aufgestellt?

Einer der Assistenten ist für die Beaufsichtigung der nicht antretenden Spieler verantwortlich, während der andere hinter der Torlinie positioniert wird. Der Assistent hinter der Torlinie wird den Schiedsrichter bei Entscheidungen unterstützen, und zwar auf ähnliche Weise, wie die zusätzlichen Schiedsrichterassistent der UEFA. Sowohl der Schiedsrichter, als auch der Schiedsrichterassistent hinter der Torlinie werden entscheiden, ob der Ball drin war, oder aus dem Spiel ist. Bei großen Wettkämpfen ist eine weitere Möglichkeit, GLT zu modifizieren. D.h. zusätzlich zum Anzeigen, ob ein Tor geschossen wurde, wird außerdem angezeigt, ob ein Ball im Spiel ist, oder nicht.

Wenn im Wettkampf zusätzlichen Schiedsrichterassistent eingesetzt werden, können Sie hier mehr über deren Aufgaben und ihre Aufstellung lesen.

Legt AVT nicht noch mehr Druck auf den Schiedsrichter?

Jede Alternative zum Elfmeterschießen, welche das Augenmerk wieder auf die Fußballfertigkeiten legt, wird dem Schiedsrichter unausweichlich mehr Stress auferlegen. Und ich bezweifle, dass jemand, der als Schiedsrichter involviert ist, scharf darauf ist, dass das Elfmeterschießen abgeschafft wird. Es ist ein Format, das es dem Schiedsrichter schlichtweg unmöglich macht, einen Fehler zu begehen, der den Ausgang des Spiels beeinflusst.

Jedoch ohne das Durcheinander von Körpern, welche die Sicht einschränken und mit den Schiedsrichtern immer ganz nah am Spiel, sollten Schiedsrichterfehler während AVT eine Seltenheit sein. Und weil die nicht antretenden Spieler im Strafraum in der unbespielten Hälfte des Spielfelds bleiben müssen, ist es einer Gruppe von Spielern nicht möglich, den Offiziellen zu umstellen und einzuschüchtern.

Furthermore, two of the incidents that often result in contentious decisions, the offside rule and whether a foul is committed inside or outside the penalty area, are not factors during ADG. Finally, in 2016 the International Football Association Board (IFAB) agreed to conduct trials in the use of video technology to assist referees with decisions. This is undoubtedly another positive development for the implementation of ADG.

Und wäre der Preis eines leichten Anstiegs im Druck auf den Schiedsrichter, nicht durch die Vorteile ausgeglichen. Ganz einfach, was die AVT bietet sind spektakuläre und anregende Tore. Es ist wegen der Fähigkeiten und der Bewegungsanmut der weltbesten Spieler, dass wir Fußball die "schönste Nebensache der Welt" nennen, und es ist der Grund, warum es der beliebteste Sport auf Erden ist. Dies sind auch die Gründe, warum Messi, Ronaldo und Marta ständig als die besten Spieler der Welt ausgezeichnet werden. Wenn man ein großartiges Produkt hat, dann "lassen Sie das Produkt für sich sprechen" – wie die Marketingleute sagen.

In wie fern ist AVT anders als andere Alternativen, die über die Jahre vorgebracht wurden?

Ich dachte jede erfolgreiche Alternative sollte sich darum drehen, Tore zu erzielen. Ich war nie Fan von Ideen, wie Ecken oder Verwarnungen zu zählen oder etwas von den anderen Dingen, die vorgeschlagen wurden. Im Fußball geht es darum, Tore zu erzielen. Wir müssen sehen, wie der Ball ins Netz geht, so einfach ist das. Ich denke, die Amerikaner waren auf dem richtigen Weg mit ihrem NASL-Schießen, was später in der MLS verwendet wurde. Das Schießen startete fünfunddreißig Yards vom Tor und der Spieler hatte fünf Sekunden Zeit, einen Schuss zu versuchen. Niemand geringerer als Johan Cruyff sagte: "Das ist spektakulär und nicht so brutal wie das Elfmeterschießen." 4 Erst kürzlich sagte er: "Ich denke immer noch, dass man das in Europa mal versuchen sollte". 5 Carlos Alberto sagte auch über das NASL-Schießen, dass "es das Spiel noch emotionaler macht". 5

Die dynamische Beschaffenheit des amerikanischen Schießens, machte das Elfmeterschießen zu einem statischen und klinischen Wettkampf. Die MLS verwarf ihr Schießen im Jahr 1999, nicht weil es unbeliebt war, sondern weil sie "das MLS-Spiel in Übereinstimmung damit bringen wollten, wie das Spiel in der ganzen Welt gespielt wird". 6 Former USA goalkeeper, Winston DuBose says, "They (FIFA) wanted to whip America into line with the rest of the world. (The NASL shootout is) unbelievably exciting. Can you imagine Lionel Messi against Tim Howard, or something like that? It would be unbelievable to see that, fantastic. FIFA's extremely reluctant to change and it's crazy." For the record it should be stated that ADG was not inspired by the American shootout. Growing up and living in Australia, I had zero exposure to soccer in the USA, and it was only after the development of ADG that I became aware of it.

Einige argumentierten jedoch, dass das amerikanische Schießen zu vorhersehbar geworden ist, da der Torhüter üblicherweise zum Rand des Strafraums rennen würde und den Angreifer so zwingen würde, zu versuchen, über seinen Kopf zu schießen. Das Beinhalten eines Verteidigers wird diese Vorhersehbarkeit vermeiden und einzigartige und fesselndere Wettkämpfe sicherstellen. Für das Protokoll sollte erwähnt werden, dass AVT nicht durch das amerikanische Schießen inspiriert wurde, da ich dessen erst nach der Entwicklung von AVT bewusst wurde.

Es gibt außerdem den Gedanken, dass das Elfmeterschießen vor der Verlängerung stattfinden soll. Wenn das Spiel nach der Verlängerung immer noch Gleichstand anzeigt, dann gewinnen die Sieger des Elfmeterschießens das Spiel. Der Gedanke dahinter ist der, dass das Team, das das Elfmeterschießen verloren hat, in der Verlängerung angreifen muss. Aber sicherlich ist es genauso wahrscheinlich, das andere Team zu ermutigen, zurückhaltenden und verteidigenden Fußball zu spielen. Desweiteren ist das einzige rehabilitierende Merkmal des Elfmeterschießens die Fähigkeit, Drama und Spannung zu erzeugen, was natürlich geopfert wird, wenn das Elfmeterschießen in die Verlängerung geht.

Andere Alternativen, wie z.B. endlose Verlängerungen und sporadische Auswechslung von Spielern haben ihre Vorzüge, aber es wird immer das Problem von übertrieben langen Spielen und die Wahrscheinlichkeit von Spielerverletzungen geben. Ganz zu schweigen vom Planungsalptraum, da niemand erahnen kann, wie lange diese Spiele gehen werden. Vergleichen Sie dies mit AVT, das in etwa dreißig Minuten beendet sein würde. Es wurde auch vorgeschlagen, dass wenn solche Alternativen vorgestellt werden würden, die Fans die Spannung und das Drama des Elfmeterschießens vermissen würden und ich glaube, das ist möglich. Die Schönheit von AVT ist, dass es Fähigkeiten und Sportlichkeit der regulären Spielzeit mit dem anhaftenden Drama und der Spannung des Elfmeterschießens verbindet.

Können Sie erklären, wie AVT mit verletzten Spielern umgeht?

Gemäß Regel 23 hat jedes Team zwei zusätzliche Auswechselspieler und die Regel wurde vorsätzlich konzipiert, um Teams zu helfen, die während der AVT Verletzungen erlitten haben. While the Laws of the Game allow for a maximum of twelve substitutes to be nominated prior to the start of a match, competitions utilising ADG would require a minimum of six. Three substitutions would be allocated to the match itself, two substitutions to ADG, while the remaining substitution could be allocated to a substitute goalkeeper.

Was ist mit Verletzungssorgen, wenn die Spieler auskühlen, da sie in einem AVT-Wettkampf warten müssen?

Ein Kritikpunkt, den AVT immer wieder auf sich zieht, ist dass wenn die Spieler auskühlen, sie unweigerlich mehr Verletzungen erleiden. Wenn dies jedoch der Wahrheit entspräche, würde der Großteil der Verletzungen früh in der ersten Hälfte auftreten, denn die Spieler werden erst allmählich warm, wenn das Spiel in weiter fortschreitet. Aber die Daten, die vom englischen Fußballverband gesammelt wurden und in den Jahren 2003-2004 im British Journal of Sports Medicine über das Timing von Kniesehnen 7 und Sprunggelenk-Zerrungen 8 veröffentlicht wurden, stehen im Widerspruch zu dieser Theorie. Fast die Hälfte der gemeldeten Verletzungen trat während der letzten 15 Minuten jeder Hälfte auf.7,9 Die ersten 15 Minuten, und die 15 Minuten direkt nach der Halbzeit, wurden tatsächlich als die Zeiträume des Spiels mit dem geringsten Verletzungsrisiko erkannt.7,9

Wir würde die AVT umgesetzt werden?

Es gibt derzeit drei Vorgänge, um das Ergebnis eines Spiels oder eines Auswärtsspiels zu bestimmen. Diese sind: Auswärtstore, Verlängerung und Elfmeterschießen. AVT könnte als vierter Vorgang eingeschlossen werden und in den Wettkämpfen könnte dann zwischen dem Elfmeterschießen und AVT ausgewählt werden.

Für die Wettkämpfe, die AVT favorisieren, ist es dann eine Angelegenheit zu entscheiden, wie es mit den anderen Vorgängen integriert werden kann. Zum Beispiel Wettkämpfe, die über zwei Etappen stattfinden, könnten sich entscheiden, Auswärtstore zu zählen, aber die Verlängerung verwerfen und stattdessen direkt zum AVT überzugehen.

Es gibt jedoch derzeit eine Menge Mutmaßungen über die Bedeutung und den tatsächlichen Verdienst der Auswärtstorregel. "Ich denke, das taktische Gewicht des Auswärtstors wird mittlerweile zu wichtig genommen", sagte Arsène Wenger bei einer Konferenz im Jahr 2008. "Die Mannschaften spielen 0-0 unentschieden und sind glücklich. Statt einen positiven Effekt zu haben, wurde die Regel im modernen Spiel taktisch zu weit nach vorne getrieben. Sie hat die entgegengesetzte Wirkung von dem erzielt, was sie zu Beginn bezwecken sollte. Die Regel favorisiert eine sehr gute Verteidigung, wenn man Zuhause spielt." 19

"Es ist an der Zeit, das System neu zu überdenken", sagte der Präsident der FIFA, Sepp Blatter. "Der Fußball hat seit den 1960er Jahren einen Fortschritt gemacht, daher muss die Regel der Auswärtstore jetzt möglicherweise in Frage gestellt werden. Macht die Regel der Auswärtstore immer noch Sinn?" 20

Jonathan Wilson schreibt: "Die Auswärtstorregel trat zuerst im europäischen Fußball beim Cup Winner's Cup im Jahr 1965 in Erscheinung. Sie sollte primär dazu dienen, die Notwendigkeit des Nachspielens zu eliminieren, da dies kostspielig und schwer zu arrangieren war. Als Alternative diente der Münzwurf, da dies möglicherweise das Geringere beider Übel war, und abgesehen davon, machte es zur damaligen Zeit auch Sinn. Nur 16% aller europäischen Auswärtsspiele führten danach zu einem Auswärtssieg. Fahrten ins Ausland waren schwierig, da das Reisen zermürbend war und sich den auswärtigen Mannschaften oft fremdartige und ungastliche Bedingungen boten. Folglich lag die Tendenz für die auswärtige Mannschaft darin, den Druck abzufedern und die Punktzahl niedrig zu halten." 19

"Aber die Umstände haben sich geändert. In jedem der letzten fünf Jahre, wurden zwischen 30% und 35% der Spiele in einem europäischen Wettkampf von der auswärtigen Seite gewonnen: Selbst wenn man argumentieren wollte, dass die Auswärtstorregel funktioniert hat, hat sich die ursprüngliche Begründung für die Einführung dieser Regel in Luft aufgelöst. Der Transport ist heutzutage besser, es besteht eine große Homogenität der Bedingungen, während die Unterschiede zwischen einer deutschen Seite und der spanischen Seite, oder auch der russischen Seite und der französischen Seite, heutzutage sehr viel geringer sind, als sie es einst waren. Die Mannschaften sind jetzt weltoffen, die nationalen Stile sehr viel weniger verschieden, als dies einst der Fall war. Auswärtsreisen sind einfach nicht mehr so beängstigend, wie sie es mal waren, und deshalb wird das Auswärtstor zu einem seltsamen Verzerrer." 19

So, another option would be to discard away goals, play extra time and then ADG. Or alternatively, discard both extra time and away goals and simply play ADG.

Was ist damit, dass Fußball "ein einfaches Spiel" ist, und es so zu belassen?

Der Ausdruck "ein einfaches Spiel" wird auf das Jahr 1862 zurückdatiert, als ein Lehrer der Uppingham School in England eine Reihe von zehn Regeln mit dem Titel Das Einfachste Spiel entwarf. Diese zehn Regeln, welche auch als die Uppingham Regeln bekannt sind, beinhalteten nur insgesamt 253 Wörter.9 Im Gegensatz dazu enthielt die 2015/2016 Ausgabe der FIFA Spielregeln insgesamt 24.000 Wörter.

Dies belegt die Tatsache, dass sich die Regeln und Gesetze bis zu einem Punkt entwickelt haben, an dem Fußball jetzt ein extrem komplexer Sport geworden ist. Was tatsächlich einst "ein einfaches Spiel" war, hat sich in einen anspruchsvollen Sport umgewandelt, in dem Spieler, Trainer und Schiedsrichter Jahrzehnte darauf verwenden, ihre Spielfertigkeiten zu perfektionieren.

Über die letzten 150 Jahre, haben sich die Regeln und Gesetze exponentiell erweitert und der Sport hat sich radikalen Veränderungen und Wandlungen unterzogen. Folglich ist der Gedanke, dass Fußball "ein einfaches Spiel ist", ein Anachronismus. Während also AVT anfangs noch ziemlich kompliziert erscheint, müssen wir auch anerkennen, dass sich das Regelbuch des Spiels über 140 Seiten erstreckt.

Viele Dinge jedoch, die tatsächlich ziemlich detailliert und kompliziert auf Papier sind, werden verständlich und täuschend einfach, wenn sie technisch ausgespielt werden. Ich bin sicher, dass dies der Fall mit AVT sein wird. Tatsächlich ist der einzige, leicht komplexe Aspekt von AVT das Szenario, indem ein Torhüter vom Spielfeld geschickt wird. Aber da das Vergehen "Vereiteln einer offensichtlichen Torchance" während der AVT verworfen wird, ist die Wahrscheinlichkeit, dass ein Torhüter vom Spielfeld geschickt wird, ziemlich gering.

Den Strafstoß gibt es seit über 100 Jahren, ist das keine Rechtfertigung für das Elfmeterschießen?

Um diese Frage zu beantworten, werde ich Les Murray zitieren, der ein TV-Moderator bei SBS-TV in Australien. Mr. Murray berichtet: "Zunächst wurden Strafstöße als Strafmethoden für Vergehen erfunden. Es ist grundsätzlich abscheulich, dass Strafmethoden eingesetzt werden, um Spiele zu entscheiden. Befürworter des Elfmeterschießens betonen die Notwendigkeit, dass Strafstöße Teil des Fußballs sind. Ja, aber nur wenn jemand ein Foul im Strafraum begangen hat. Wie aufrichtige, auserkorene Vermittler des Spielausgangs, sind sie kein Teil des Spiels und waren es auch nie. Die Männer, die die Spielregeln vor all diesen Jahren aufgestellt haben, würden sich bei dem Gedanken in ihren Gräbern umdrehen, dass jetzt Strafstöße die Weltmeisterschaftsendspiele entscheiden." 10

Wie reagieren Sie auf die Menschen, die AVT als Spielerei bezeichnen und sagen, dass dies kein echter Fußball ist?

Wir haben alle Angst vor Veränderung, aber wir wissen auch, dass das Elfmeterschießen eine unbefriedigende Lösung ist und daher haben wir Dinge wie das Golden Goal und das Silver Goal gesehen. Okay, sie wurden also als nicht erfolgreich erachtet, aber das sollte nicht die Entwicklung anderer neuer Alternativen aufhalten. Ich weiß, dass Menschen sagen werden, dass AVT kein richtiger Fußball ist, aber ich werde immer argumentieren, dass es bei AVT mehr um den Fußball und um die dynamische Schönheit des Spiels geht, als es beim Elfmeterschießen jemals der Fall sein könnte.

Natürlich ist AVT eine gewagte und radikale Alternative, aber die Beschaffenheit eines solch diabolischen Problems macht kreatives Denken, Innovation und Entwicklung notwendig. Und bedenken Sie, dass vor dem Elfmeterschießen ein Unentschieden durch den Wurf einer Münze entschieden wurde. Ich bezweifle, dass selbst die lautstarken Kritiker des Elfmeterschießens einwenden würden, dass dessen Einführung keine Verbesserung zum Münzwurf war und ich denke, dass AVT als weiterer Schritt nach vorn im entwicklungsmäßigen Prozess betrachtet werden sollte.

Wie sieht die Zukunft für AVT aus?

For things to even begin to change we will undoubtedly have to wait until another major final goes to penalties. And then I wonder what alternatives will surface? With scarce funds and resources, I've single handedly developed a credible and thorough alternative that is ready to be tested. I've written to Jean-Paul Brigger who is head of the FIFA technical department many times over the years, but have never received any acknowledgement.

Während ich verstehen kann, dass es im Interesse der Schiedsrichter und ihrer Abteilungen liegt, im Bezug auf Alternativen zum Elfmeterschießen abweisend zu sein, werde ich wohl nie verstehen, wie eine Fachabteilung so sein kann. Als das Elfmeterschießen im Jahr 1970 vorgestellt wurde, war Fußball ein ganz anderer Sport. Vier Jahre zuvor wurde Pelé buchstäblich aus der Weltmeisterschaft getreten und zog sogar in Betracht, die Karriere zu beenden. Weitere vier Jahrzehnte, und das Niveau der Geschicklichkeit der Spieler fährt mit seiner nie enden wollenden Aufwärtsspirale fort, wobei die FIFA Weltmeisterschaft der Frauen 2015 das aktuellste Beispiel ist.

But I guess I shouldn't be surprised by the lack of response from FIFA's inner sanctum. If you have followed the news for the last few years you already know what a pox on the game they have been. And if anyone says that the Laws of the Game are a matter for IFAB, it's important to understand that FIFA have four of the eight votes, and any new law can not pass without a three-quarters majority and thus their approval.

While Blatter was of course complicit in the corruption, he inherited an organization that was soured the moment João Havelange seized control. It was hysterical to read on the FIFA website how former executive committee member Chuck Blazer's favourite football personality wasn't a player such as Pelé, Cruyff or Maradonna, but Havenlange himself. Gianni Infantino has a massive job to do and will face many challenges. So, let's hope he sincerely understands that the game doesn't belong to FIFA. It belongs to the players and to the fans. And all real football people know, it always will.

I've contacted many clubs and national associations about testing ADG, but as yet, haven't had any interest. I've tried to develop a thorough proposal and anticipate likely problems, but only practical testing will reveal its strengths and flaws. If you are involved with a club and interested in conducting trials, then please do it! And make sure to download the pdf document and colour-coded scorecards.

Jetzt verdient dieser Sport mehr denn je eine Kollisionsregel, welche die modernen Fußballspieler für ihr immenses Können und ihre Athletik belohnt. Die Dinge müssen sich ändern und das bald, ansonsten "feiern" wir im Jahr 2020 das fünfzigjährige Bestehen des Elfmeterschießens. In den dazwischenliegenden Jahren werden zwei weitere Weltmeisterschaften und unzählige Turniere weiterhin durch die Lotterie des Elfmeterschießens entschieden.

 


"Jeder Trainer möchte das Spiel gern in 90 Minuten entschieden sehen.
Denn ich denke nicht, dass man sich in irgendeiner Weise auf das Elfmeterschießen vorbereiten kann."

Joachim Loew
Trainer des deutschen Teams